TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
öffnet einen externen Link zur Top Nachhilfe

Faustballerinnen erobern Platz 3

Gerzen. Am vergangenen Sonntag mussten die Faustballerinnen des TSV Gerzen zum letzten Landesligaspieltag in der Halle zum VFL nach Landshut reisen. In der ausgeglichenen Liga war auch am letzten Spieltag noch einiges möglich.
Die Gerznerinnen wollten unbedingt den dritten Tabellenplatz erreichen und den TSV Unterpfaffenhofen von diesem verdrängen. Hierzu benötigten sie drei Punkte aus drei Spielen. Leider sollte dies eine schwierige Aufgabe werden, da es gegen den Tabellenersten, den TSV Tannheim bislang noch ohne Punktverlust, den Tabellenzweiten und -fünften TSV Neugablonz I und II ging.
Im ersten Spiel ging es gegen den TSV Neugablonz II. Diese Pflichtaufgabe bewältigten die Gerzener Damen souverän mit einem 2:0 Erfolg (11:6/11:6).
Nun fehlte nur noch ein Punkt für Platz 3. Der sollte gleich im Anschluss gegen die Mannschaft TSV Neugablonz I erfolgen. Im ersten Satz lag man bereits mit 5:10 im Rückstand als die große Aufholjagd begann. Mit sechs Punkten in Folge gingen die Gerzener sogar mit 11:10 in Führung, konnten aber gegen den starken Tabellenzweiten den entscheidenden Punkt nicht machen, so dass man den Satz mit 12:14 verlor. Im zweiten Satz machte man sich das Leben selber mit mehreren vermeidbaren Eigenfehlern schwer und verlor auch diesen Satz mit 7:11 und damit auch das Spiel mit 0:2. Somit musste unbedingt ein Satzgewinn gegen den bis dahin noch Verlustpunktfreien Tabellenführer her. In einem sensationellen ersten Satz gelang den Gerzener Damen nahezu alles und man überrannte die Tannheimerinnen mit 11:6. Die Freude über den gewonnenen Satz und damit erreichten dritten Tabellenplatz war so groß, dass auch Trainer Michael Heindl mit Spielerwechsel und aufmunternden Worten die Gerzener Damen nicht mehr zur Konzentration im letzten Satz bewegen konnte, den man mit 6:11 verlor. Über den erreichten dritten Tabellenplatz waren die beiden Trainer Andreas Wirthmüller und Michael Heindl sehr stolz und freuten sich über die gute Weiterentwicklung der doch noch sehr jungen Damenfaustballmannschaft. Nun freut sich das ganze Team schon auf die bevorstehende Feldsaison in der Bayernliga.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0