TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
öffnet einen externen Link zur Top Nachhilfe

Faustballerinnen wahren die Chancen auf den Klassenerhalt

Gerzen. Am vergangenen Sonntag mussten die Faustballdamen des TSV Gerzen eine dreistündige Autofahrt nach Meierhof hinter Bayreuth antreten. Hier galt es für die Niederbayerinnen unbedingt zu punkten, um weiter im Abstiegskampf Boden gut zu machen. Nach einer Mannschaftssitzung und guter Vorbereitung auf diesen vorletzten Spieltag hat man den Abstiegskampf angenommen. Im ersten Spiel trafen die Gerzener Damen auf den TV Meierhof. Meierhof stand bereits mit dem Rücken zur Wand und musste gegen Gerzen gewinnen, um überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Die Gerzenerinnen begannen sehr ehrgeizig und voll konzentriert. Doch der Gegner wehrte sich vehement. So wurde es ein Nervenkrimi auch für die beiden Trainer Andreas Wirthmüller und Michael Heindl, die an der Außenlinie alles gaben. Somit endete der erste Satz 12:10 für die Gäste. Nun lagen die Hausherrinnen nochmals zu und holten sich den zweiten Satz mit 6:11. Bei windigen Verhältnissen kamen jetzt auch noch mehrere zweifelhaft Fehlentscheidungen des Schiedsrichters zu Gunsten der Gastgeberinnen dazu, die dann auch den dritten Satz mit 10:12 gewannen. Bei einem Rückstand von 1:2 in Sätzen waren nun die Trainer gefragt. Sie wechselten aus und stellten die Mannschaft um. Mit dieser neuen Situation kam Meierhof nicht mehr zurecht. Die Kellerberglerinnen holten sich die Sätze vier und fünf klar und überlegen mit jeweils 11:6. Mit diesem 3:2 Sieg war das Minimalziel erreicht und besiegelte den Abstieg des TV Meierhofs und neue Hoffnung für den TSV Gerzen. Nun wollte man auch gegen die kompakten Üchtelhausener punkten. Bei leichtem Regen kam es zu einem Angabenspiel der Schlägerinnen, den die Gerzenerinnen im ersten Satz mit 15:14 gewannen. Im zweiten Satz stand es 2:0 für Üchtelhausen als das Schiedsgericht das Match wegen eines Unwetters abbrechen musste. Beide Teams versuchten sich angezogen warm und bereit zu halten. Nach einer 30 minütigen Pause ging es dann bei leichten Regen weiter. Die TSV Damen kamen besser aus der Pause und konnten auch den zweiten Satz noch mit 15:14 gewinnen. Das Spielniveau war bei diesen Wetterbedingungen und Platzverhältnissen trotzdem bei beiden Mannschaften sehr hoch. Das Spiel wurde von Ballwechsel zu Ballwechsel spannender, enger und knapper. So mussten die Gerzenerinnen Satz zwei mit 10:12 und Satz drei mit 14:15 abgeben. Im entscheidenden fünften Satz beim Stand von 2:2, merkte man wie die Kräfte und Konzentration der Niederbayerinnen schwanden. Sie spielten ja bereits den zehnten Satz in Folge und die meisten wurden ja auch noch erst in der Verlängerung entschieden. Sie kämpften bis zum Umfallen und mussten den fünften Satz mit 7:11 und somit das Match mit 2:3 abgeben. Nun liegt man auf Platz sechs, punktgleich mit dem 5. und zwei Punkten hinter dem vierten. Der letzte Spieltag findet am Sonntag, 22. Juli auf dem Sportgelände des TSV Gerzen statt. Hier empfangen die Gerzenerinnen den SV Tannheim und TV Eibach 03. Ebenso findet an diesem Tag der letzte Spieltag der Herren in der Landesliga in Gerzen statt. Hier treffen sich alle Mannschaften der Liga um 10 Uhr zum Abschlussspieltag.

Kommenden Samstag findet im Rahmen der 100 Jahrfeier des TSV Gerzen das Interne Faustballturnier der Ortsvereine auf dem Gelände des TSV Gerzen statt. Spielbeginn für die 10 gemeldeten Teams ist um 11 Uhr. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0