TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
öffnet einen externen Link zur Top Nachhilfe

Faustballherren dominieren Hallensaison

Die Meistermannschaft des TSV Gerzen: stehend von links: Marco Pless, Andreas Wirthmüller, Michael Heindl; Vorne Manfred und Michael Eckart (es fehlt Christian Kreiss)
Die Meistermannschaft des TSV Gerzen: stehend von links: Marco Pless, Andreas Wirthmüller, Michael Heindl; Vorne Manfred und Michael Eckart (es fehlt Christian Kreiss)

Gerzen. Eine überzeugende Hallensaison lieferten die Faustballherren des TSV Gerzen in der Bezirksliga ab. Mit Spielfreude, kämpferischem Einsatz und Siegeswillen setzten sich die Gerzener am Ende durch und holten verdient die Meisterschaft. Beim letzten Bezirksligaspieltag in Passau wollten die Faustballherren den ersten Tabellenplatz verteidigen und die Meisterschaft nach Gerzen holen, was ihnen eindrucksvoll gelang. Nachdem Abwehrspieler Christian Kreiß mit einem Außenbandriss pausieren musste, kam Nachwuchsspieler Manfred Eckart zum Einsatz, der sich nahtlos in die Mannschaft einfügte. Um für den Abschlussspieltag bestens vorbereitet zu sein, absolvierten die Faustballherren am letzten Donnerstag bei der TG Landshut in der Dreifachturnhalle im Sportzentrum West mehrere Trainingsspiele. So fuhr man mit breiter Brust und einem guten Gefühl zum Abschlussspieltag.

 

Im ersten Spiel traf man auf den Tabellenvierten den TV Passau, der aufgrund seiner großen Spielerfahrung immer ein schwerer Gegner ist. Nach gutem Beginn hatten die Gerzener in der Mitte des Spiels einen Durchhänger, den sie mit Kampfgeist wieder wett machten und das Spiel mit 20:17 gewannen. Im zweiten Spiel trat man gegen den in Bestbesetzung auflaufenden punktgleichen und Tabellenzweiten TV Viechtach an. In einem spektakulären Spiel mit großartigen Spielzügen und sehenswerten Ballwechsel gingen die Zuschauer begeistert mit. Das Spiel hatte zu Recht den Namen "Spitzenspiel" verdient, da auf beiden Seiten konzentrierter Faustballsport mit viel Einsatz geboten wurde und sich keine Mannschaft absetzen konnte. In der sehr engen Partie hatten die Gerzener den besseren Start und konnten den knappen Vorsprung am Ende auch über die Zeit bringen und mit 19:17 gewinnen. Nach diesem Kraftakt traf man auf den Tabellenletzten, die TG Landshut II. Dieses Spiel zeigte, dass die Landshuter zu Unrecht auf dem letzten Tabellenplatz stehen und bot den Gerzenern Parole. In der zweiten Halbzeit kamen die Gerzener wieder besser in Fahrt und gewannen verdient mit 21:16. Das letzte Spiel gegen den TSV Deggendorf war dann für die mitgereisten Zuschauer zum Zungenschnalzen. Die Gerzener spielten sich in einen Rausch und zerlegten die Deggendorfer förmlich. Man dominierte im Angriff nach Belieben und eine starke Abwehrleistung waren der Grundstock für den deutlichen 37:14 Erfolg für den neuen Bezirksligameister TSV Gerzen. Nach dem Spiel lag man sich freudestrahlend in den Armen und genoss die tolle Atmosphäre.

 

Mit dem Erringen der Meisterschaft qualifizierten sich die Niederbayern auch für die Aufstiegsspiele zur Landesliga Süd. Der Termin und Spielort stehen noch nicht fest. Der TSV Gerzen wird auf alle Fälle teilnehmen und auch dort sein Bestes geben. In der Meistermannschaft spielten im Angriff Michael Heindl und Marco Pless, Zuspieler Andreas Wirthmüller und in der Abwehr Christian Kreiß mit Michael und Manfred Eckart

Kommentar schreiben

Kommentare: 0