TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
öffnet einen externen Link zur Top Nachhilfe

Faustball Herrenmannschaften überzeugen

Gerzen. Zum vorletzten Bezirksliga-Spieltag musste die zweite Herrenmannschaft des TSV Gerzen nach Schönberg reisen. Die Mannschaft konnte mit Stefan Wimmer, Klaus Weixlgartner, Wolfgang Höschl, Alexander Piller, Christian Wolloner und Hans Glas in Topbesetzung antreten. Bei großer Hitze warteten vier sehr anspruchsvolle Spiele auf die Niederbayern. Im ersten Durchgang traf man auf den Gastgeber TSV Schönberg, die lautstark von zahlreichen Zuschauern unterstützt wurden. Im dem über die ganze Distanz ausgeglichen Spiel hatten am Ende dann doch die Gerzener die Nase vorn und gewannen verdient mit 2:0 (13:11 / 11:9). Im zweiten Spiel musste man gegen den Landesliga-Absteiger und Meisterschaftsfavorit Nummer eins den TSV Heining, der bis zu diesem Spiel noch ohne Niederlage war, antreten. Im ersten Satz stand das Spiel auf Messers Schneide und die Gerzener mussten einige Satzbälle abwehren bevor sie selbst gleich den ersten zum 15:13 verwandelten. Die jungen und gut eingespielten Heininger zeigten anschließend im zweiten Satz ihre Klasse und holten sich diesen ohne große Gegenwehr mit 2:11. Der alles entscheidende dritte Satz war dann wieder hart umkämpft. doch am Ende holte man sich diesen mit 11:8. Mit diesem 2:1 Erfolg des TSV Gerzen ging dann gleich gegen die Zweite Mannschaft des TSV Heining. Hier taten sich die Gerzener wesentlich leichter und gewannen sicher mit 2:0 (11:5 / 11:7). Im letzten Spiel des Tages traf man dann noch auf das Schlusslicht, die DJK Schwarzach. Souverän meisterten die Kellerbergler das Spiel, so dass am Ende ein klares 2:0 (11:5 / 11:4) herauskam. Vor dem letzten Spieltag, der am Sonntag, 30. Juni in Schwarzach stattfindet liegen die Gerzener nur zwei Punkte hinter dem TSV Heining I auf Platz zwei.

 

Auch die erste Damenmannschaft des TSV Gerzen war beim Heimspieltag in der Bayernliga wieder am Start. Im ersten Spiel traf man auf den Aufsteiger SV Wacker Burghausen. Hier zeigten die Gerzener Damen ihre bislang schwächste Leistung und fanden trotz mehrmaligem Einwirken vom Betreuer Andreas Wirthmüller nie ins Spiel. Lediglich im zweiten und dritten Satz bäumten sich die Gerzener Damen auf, konnten die 0:3 (6:11, 13:15, 10:12) Niederlage dann doch nicht mehr abwenden. Im letzten Spiel des Tages musste man auch noch ausgerechnet gegen die Mannschaft des TV Haibach ran, die in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga spielte. Die Faustballdamen wollten den Zuschauern zeigen, was in ihnen steckt und so spielten die Damen um Spielführerin Sabine Wirthmüller beherzten Faustball. In einem äußerst spannenden Faustballspiel konnte sich der TSV Gerzen für die 1:3 Hinspielniederlage revanchieren und siegten verdient mit 3:0 (11:7, 11:9, 11:5).

 

Ein gelungener Rückrundenstart gelang der ersten Faustball Herrenmannschaft des TSV Gerzen in der Landesliga Süd in Dorfen. Der Angriff der Niederbayern auf die Tabellenspitze gelang eindrucksvoll. Vor großer Zuschauerkulisse traf man im ersten Spiel auf den VFL Waldkraiburg. In einem sehenswerten Faustballspiel bei guten Wetterbedingungen boten die Gerzener eine kompakte Mannschaftsleistung, zeigten guten Einsatzwillen und gewannen das Spiel verdient mit 2:0 (11:9, 11:7). Im zweiten Match traf man auf den Gastgeber TSV Dorfen. In einem ausgeglichenen Spiel konnte man immer in den wichtigen Momenten noch mal zulegen und gewann am Ende hochverdient mit 2:0 (11:7, 11:9). In der letzten Begegnung des Tages musste man gegen T05 München antreten. Die Oberbayern, die gegen die Gerzener unbedingt gewinnen mussten um im Abstiegskrimi nicht noch weiter zurück zufallen, boten ihre beste Saisonleistung ausgerechnet in diesem Spiel. So ging der erste Satz hart umkämpft mit 9:11 an die Oberbayern. Durch diesen Satzgewinn beflügelt konnten sich die Münchner nochmals steigern und brachten die Gerzener an den Rand einer Niederlage. Beim Spielstand von 9:10 für die Münchner konnten die Gerzener den Matchball abwehren und den Satz doch noch mit 12:10 zum Satzausgleich drehen. Im dritten und entscheidenden Satz zeigten die Faustballer des TSV Gerzen Faustballsport vom Feinsten. Mit sehenswerten Kombinationen und sicheren Angriffen überrollten sie die Hauptstädter und gewannen den Entscheidungssatz mit 11:4 und somit das Spiel mit 2:1. Mit den 6 erreichten Punkten finden sich die Gerzener nun auf dem Zweiten Tabellenplatz mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer aus Ammendingen. Michael Heindl, Andreas Wirthmüller, Christian Kreiß, Michael Wolloner, Christian Valentin und Markus Holzner wollen auch am letzten Spieltag am Sonntag, 14. Juli um 10 Uhr in Unterpfaffenhofen noch mal richtig Gas geben. Sie treffen dann auf den TSV Unterpfaffenhofen 2, SV Erolzheim 2, TSZ Lindenberg und den SV Ammendingen. Am Ende des Spieltags wird man sehen ob es für ganz oben noch gereicht hat.

 

Am letzten Samstag musste auch die weibliche U18 in Heining antreten. Gegen die TG Landshut 0:2 (4:11, 7:11) und den TSV Heining 0:2 (4:11, 5:11) gab es die erwarteten klaren Niederlagen, obwohl die noch sehr junge Mannschaft über weite Strecken sehr gut mitspielen konnten. Leider fehlte die letzte Durchsetzungskraft um auch mal einen langen Ballwechsel mit einem Punkt abzuschließen. In den beiden Begegnungen gegen die DJK Schwarzach zeigten die Gerzenerinnen durchaus gute Ansätze, konnten dann das hohe Niveau auf Dauer nicht halten. So endete das erste Aufeinandertreffen nach gelungenem ersten Satz mit einem 1:1 (11:6, 7:11) Unentschieden. Auch im zweiten Spiel konnte man die gute Leistung aus dem ersten Satz nicht wiederholen und musste sich mit einem 1:1 (11:6, 9:11) Unentschieden begnügen. Aber der noch jungen Mannschaft muss man die Zeit geben ihr Potential auszuspielen.

 

Am kommenden Samstag um 13 Uhr findet in Unterpfaffenhofen der nächste Spieltag statt. Hier trifft man auf den TV Neugablonz, TSV Jahn Freising und den TSV Unterpfaffenhofen 1. Derzeit liegt man in der Südbayernliga von acht Mannschaft auf dem fünften Platz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0