TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
öffnet einen externen Link zur Top Nachhilfe

Faustballdamen mit Rücken zur Wand

Den letzten Einsatz geben heißt es am kommenden Sonntag für die Faustballdamen des TSV Gerzen.
Den letzten Einsatz geben heißt es am kommenden Sonntag für die Faustballdamen des TSV Gerzen.

Gerzen. Keine Punkte gab es für die erste Faustball Damenmannschaft in der Bayernliga am Wochenende beim Auswärtsspieltag in Burghausen. Hier traf man auf den starken Gastgeber und auf den TV 1848 Schwabach.

 

Im ersten Spiel gegen den souverän aufspielenden Gastgeber hatten die abstiegsgefährdeten Niederbayern kaum eine Chance und verloren klar mit 0:3 (6:11, 5:11, 8:11) Im Zweiten Durchgang wollte man unbedingt punkten. Der erste Satz ging jedoch hart umkämpft mit 9:11 an Schwabach. Im zweiten Satz sah es aus als würde man nicht mehr an den Klassenerhalt glauben und gab auch diesen klar mit 4:11 ab. Beim Seitenwechsel und nach einer Aussprache nahm man nun doch den Abstiegskampf an und kämpfte sich in das Spiel zurück. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und Einsatzwillen holte man sich Satz drei und vier mit jeweils 11:9 zum 2:2 Satzausgleich. Im alles entscheidenden fünften Satz wurden die Damen des TV Schwabach wieder stärker und zielstrebiger. Doch die Kellerberglerinnen hielten mit Kampf und Einsatzwillen dagegen, so dass sich für die Zuschauer ein tolles Faustballspiel entwickelte bei dem es den Punkten nach hin und her ging. Leider, wie schon so oft in dieser Saison, fehlte den Gerzenerinnen in der Endphase das notwenig Glück für die alles entscheidenden Punkte. So verlor man den Entscheidungssatz mit 8:11 und das Spiel mit 2:3. Am letzten Spieltag der Bayernliga müssen die Gerzener Damen am Sonntag, 21. Juli in Schwabach gegen den Tabellenletzten DJK FV Ursensollen und den Tabellennachbarn DJK Üchtelhausen zwei Siege einfahren, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft noch zu schaffen. Das wichtigste Spiel wird das gegen die DJK Üchtelhausen, die wie auch der TV Haibach nur zwei Punkte vor den Gerzenern liegen. Der TV Haibach hat dabei die schwierigste Aufgabe gegen den Tabellenzweiten TV Eibach und -dritten Wacker Burghausen antreten zu müssen. Leider kann Trainer Andreas Wirthmüller am letzten Spieltag nicht auf die beiden verletzen Stammspielerinnen Sabrina Meindl und Sabine Wirthmüller zurückgreifen. Trotzdem geht man zuversichtlich in diese beiden Spiele und will an die im letzten Match gezeigten Leistungen gegen Schwabach anknüpfen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0