TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
TSV Gerzen - Mitglied der DFBL
öffnet einen externen Link zur Top Nachhilfe

Team „Ü200“ gewinnen das Interne Faustballturnier

Die siegreiche Mannschaft der Darter mit dem Abteilungsleiter der Sparte Faustball Andreas Wirthmüller (rechts)
Die siegreiche Mannschaft der Darter mit dem Abteilungsleiter der Sparte Faustball Andreas Wirthmüller (rechts)

Gerzen. Auch das interne Faustballturnier der Ortsvereine am vergangenen Samstag litt unter den schlechten Wetterbedingungen. So sagte noch kurzfristig eine Mannschaft ab. Die sechs verbleibenden Mannschaften spielten dann jeder gegen jeden bei dem Spielmodus jeweils zweimal zehn Minuten. Die als Favoriten gehandelte „Hütte“ legte dann auch gleich mächtig los und schlug die Gerzener KLJB deutlich mit 26:18. Mit zunehmender Turnierdauer gewann die zusammen gewürfelte Mannschaft Ü200 (zusammen über 200 Jahre) ein Spiel nach dem anderen und blieb am Ende dann sogar ungeschlagen und wurde somit verdient Turniersieger. Spannend blieb es hingegen um den zweiten Platz. Da sowohl die „Hütte“ als auch die „Troglauer Buam“ jeweils zwei Spiele verloren, kam es auf die Balldifferenz an. Hier hatte dann das Team „Hütte“ bei einer Differenz von plus 25 Bällen gegenüber elf Bällen bei den „Troglauer Buam“ die Nase vorne. Vierte wurde die Mannschaft Kunterbunt mit fünf Punkten vor den Volleyballfreunden, die sichtlich Spaß an der etwas anderen Sportart hatten. Ohne Sieg aber mit viel Einsatzwillen und nie aufgebend nahm die Mannschaft der Gerzener Landjugend den letzten Platz locker hin.

 

Bei der Preisverleihung dankte Abteilungsleiter Andreas Wirthmüller allen teilnehmenden Mannschaften für den unterhaltsamen Faustballsport und seinen fleißigen Helfern im Hintergrund, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre. Anschließend saßen die Spielerinnen und Spieler noch in gemütlicher Runde beisammen und sprachen über so manchen sehenswerten Ballwechsel.

Voller Einsatz herrschte im Turnier
Voller Einsatz herrschte im Turnier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0